Von Martin Rienecker

NOCH EIN BURGERLADEN?!?

aus gegebenem Anlass: ein klares "why not" 

zum einen sind wir ja per se kein Massenabfertiger. Wollen wir das überhaupt sein? Nope! Wird sich jemand sein Mittagessen bei uns einverlaiben, der nicht wirklich weiß welche Qualität er da gerade isst? Eher nicht.

Wir sind ziemlich kreativ so sagt man. Soweit eigentlich ziemlich easy, Ideen kommen und gehen, man muss sie nur greifen können. Der Kreativität steht aber auch die Umsetzbarkeit gegenüber. Man glaubt gar nicht welche Gedankenspiele da mit einfließen müssen bevor das in unserer überschaubaren Küche funktioniert. Auf einmal steht man sich Problemchen gegenüber, die so eigentlich keines darstellen. Aber das macht es ja auch spannend. Zurück zum Thema:

Hands down... eine Boulette zwischen 2 Brötchenhälften packen, etwas Salat und Gürkchen dazu, das kann so ziemlich jeder. Deshalb sehen wir uns auch nicht als klassische Burgerbude. Das Entscheidende dabei - und das ist auch das, was uns zu anderen auch irgendwo einzigartig macht sind wohl die mit viel Liebe abgestimmten Saucen und Dips. Die frischen, überwiegend regionalen Zutaten, colabs mit den größten Foodstartups. Ja, wir wissen da schon, was wir da treiben.

Gerade wegen den Gedankenspielen ist für uns DER Burger sind zum einen ein unheimlich schönes Medium um seine Kreativität auszudrücken. Natürlich können wir auch anders, aber ein Burger an sich ist selbsterklärend, ist einfach, ist ein klassisches urbanes Meisterstück der Moderne. Man muss nicht diskutieren ob mit oder ohne Fleisch - ein Burger ist ein Burger. In unserem Fall halt ein plantbased one. so what... alleine das unterscheidet uns ja auch schon und wir können verdammt gut mithalten was es in unserer Gegend so gibt. 

XOXO